Philosophie von Tennis Move

Während seines Dualen Studiums (Sport und BWL) entwickelte Inhaber/Gründer Marco Kaestle eine Idee/Konzept, schwächelnde Tennisvereine in Verbindung mit den zurück entwickelten Mitgliederzahlen wieder auf die Beine zu helfen.

„Wir wollten weg von dem Thema Einzelsport und bauten unsere Konzepte familienorientiert auf.“

Mit Hilfe von einem monatlichen sozialen Event, in dem beispielsweise Tennis Move mit einer ehemalige Olympionikin aus London ein Event durchführte.
Tennis Move fing mit 17 Kindern an und baute mit diesen familiären Konzepten seit 2014 ein aktiv trainierendes Volumen von 600-700 Kinder und Erwachsene auf.

„Ziel ist es die Tennisvereine im Vereins/Eventmanagement zu entlasten und somit Hand in Hand die Menschen wieder für den Tennissport zu begeistern“.

Anhand der Quersubventionierung soll der „Futterneid unter den Tennisclubs“ abnehmen und gemeinschaftlich für tennisbegeisterte Familien tolle Events durchführen.

Trainingsphilosophie:

Tennis Move an sich und Inhaber Marco Kaestle legen sehr großen Wert auf die Bewegung!

· Kein monotones Stehen, bis der nächste den Ball schlagen darf
· Ständige Bewegung auch ohne Ball, beispielsweise Side Line activities
· Kinder und Erwachsene sollen mit einer kleinen Überforderung an das
Ziel geführt werden

Das Tennis Move Team möchte jeden Tag eine „Erwartungsübertreffung“ bei allen Altersgruppen erzeugen und die Menschen emotionalisieren!

Die sogenannten „Magic Moments“ in der Dienstleistung liegen uns am Herzen!

Unser Motto:

„Dein Ehrgeiz ist unsere Motivation“

Marc FröhlichUnsere Philosophie